Reisen mit Eimer?!

Soo, bevor ich zu der Überschrift komme, hier kommt der versprochene Blogpost über meinen Trip in China ^^
Ich war vom 19. August bis 7.September in China.

Wir sind von Nürnberg nach Paris geflogen und mussten dort literally 6h warten! Und es gab dort gar nicht...also nicht wirklich irgendwelche Läden oder so, aber wahrscheinlich, weil wir schon "drinnen" waren haha.
(Das haben wir auf dem französischen Flugzeug bekommen ^^)

Als erstes sind wir in Shanghai gelandet, aber von dort aus sind wir gleich nach Ningbo (wo mein Onkel und meine angeheiratete, hochschwangere Tante, die 170cm ist und trotzdem nur 52kg, was mich total depressiv macht, wiegt, wohnen lmao) gefahren und jaa, mir ging es erstmal schlecht, weil ich total Bauchschmerzen hatte... by the way: es hatte 36°C oder noch mehr...aber zum Glück sind überall Klimaanlagen und die funktionieren auch wunderbar ^^

Im Hotel war es sehr angenehm und man hatte eine fantastische Aussicht (siehe Bilder) :P


Das Frühstück war mit eingeschlossen; es gab zwar ziemlich viel zum essen und am 1.Tag war ich auch begeistert, aber so gut hat alles nicht geschmeckt...das einzige, was ich geliebt habe, waren die Joghurt, die man mit einem Strohhalm trinken konnte. Irgendwie ist es überall in China so, dass man Joghurt trank und nicht "aß" (besser gesagt, iwie benutzt keiner Gabel, Messer oder Löffel haha). as bin ich jetzt schon so gewohnt, dass ich Joghurt in Deutschland auch noch trinke lmao

Ich war mit meinem Onkel in so einem Freizeitpark und zum Glück sind wir frühs da hin, weil, wie gesagt, es ist ziemlich heiß in China. Es war echt cool und einmal konnten wir unseren Onkel sogar dazu überreden mit uns eine Achterbahn zu fahren, die 20 sek ging (jedoch war ihm dann Rest des Tages schlecht lmao)

Also, in Ningbo gibt es außerdem noch so eine "Altstadt", wo alles so ziemlich originalgetreu erhalten/renoviert wurde. Die Straßen waren wirklich sehr schön und auch die Häuser, aber wisst ihr, es war so warm (Ich war so schlau, dass ich meine Haare nicht zusammengebunden, sondern offen gelassen habe), sodass ich keine Lust auf Fotos und alles hatte, aber ein paar Erinnerungen habe ich doch gemacht ^^:


Außerdem liebe ich diese "Milch-Tees", die es hier glaube ich nicht so gibt. Ich weiß auch nicht, wie ich es beschreiben soll haha
Machen wir lieber weiter :D

In Ningbo gibt es so ein Plaza, wo jedoch für die Verhältnisse alles überteuert ist...

Weitere Bilder von Ningbo:

Wir sind dann nach paar Tagen in ein "Dorf" mit ca 5000 Menschen (jap, ein Dorf..., meine Stadt hat grad mal bisschen mehr als 3500 Einwohner) und sind paar Stunden mit dem ICE gefahren.
Tja, das chinesischer Bahnhof ist jedoch auch ein Erlebnis...Wir haben z.B Leute gesehen, die riesige Taschen und Eimer (!) dabei hatten, so als würden sie umziehen...aber gut, ein chinesischer Bahnhof ist meistens total überfüllt und man muss durch eine Sicherheitskontrolle...wenn du eine Flüssigkeit dabei hast, musst du erstmal ein Schluck davon trinken (die Sicherheitskontrollen waren so ziemlich wie die am Flughafen! haha). Außerdem gibt es viele Polizisten und es gab auch Soldaten, weil sie Angst vor Terroristen haben. Das blödeste ist, dass man nicht etwa am Gleis stehen darf und wartet bis der Zug kommt, nein, man darf erst 5 min vorher oder so mit dem Ticket rein...

In Wenzhou bei meiner Oma bin ich am längsten geblieben. Besser gesagt, erstmal eine Woche und dann war ich bei einer anderen Tante und dann war ich wieder bei meiner Oma und dann war ich wieder bei einer anderen Tante und dann wieder bei meiner Oma (ja, ich hab viele Tanten und nein, das waren nicht alle Tanten haha)

Bei meiner Oma gibt es sehr viele Läden, die jedoch Mittag geschlossen haben, weil dann alle Mittagsschlaf machen und wahrscheinlich auch, weil es so unerträglich heiß ist.

Hier ein chinesischer Kuchen, wo ich erst bemerkt habe, dass ich ein Foto machen wollte, als ich ihn schon fast aufgegessen hatte haha

Meine 1.Tante hat so eine Leinwand mit Beamer und ihr Wlan geht fantastisch (In China hatte ich die meiste Zeit sehr lahmes Internet). Ich war aber eher von ihrer Lampe fasziniert, weil es mit Fernbedienung ging und man auf hell, Dämmerung und dunkel drücken konnte. Dort bei meiner Tante war ich auch im Kino und meine Tante hat den Film ausgesucht und eigentlich dachte sie, dass es ein lustiger Film wäre, aber es stellte sich als eine Tragödie aus..literally, das war einer oder sogar der traurigste Film, den ich je gesehen hab...

Was dafür nicht traurig war, war das Karaoke. Ich liiiiebe Karaoke und wir waren 3h singen...Zum ende hin haben wir aber mehr geschrien als gesungen. Ich hatte zwar dann fast keine Stimme mehr, wollte jedoch eigtl noch länger singen :P


Es gab bei meiner Tante auch noch so ein Teil in der Stadt, wo man abends so ein bisschen laufen/bummeln konnte und es gibt auch so eine Stelle, wo sich dann ältere Frauen immer treffen und tanzen und einmal ist mein Bruder einfach hin und hat mitgetanzt. Nach den Tanz haben die aber plötzlich angefangen Paartänze zu machen und das ging solange bis wir wieder weggegangen sind hahaha

Eigentlich schade, dass ich gar keine Fotos gemacht habe...

Frühs waren wir nochmal in so eine Art Shoppingcenter, wo alles nicht so teuer war und es auch sehr angenehm war ^^

Wir benutzen ja die Zahl 88 nicht, aber in China ist die Zahl sehr beliebt, da es die Glückszahl ist. was auch sehr lustig ist, dass es in einem chinesischen Aufzug keine 4,13,14,24,...gibt, weil es alles Unglückszahlen sind...

Als wir bei meiner anderen Tante waren, sind wir auf so einem Berg oder so gestiegen und...ich bin noch nie soviel Treppen hoch gelaufen! Ich wäre echt fast gestorben...Aber es war schön und es gab einen Wasserfall, der aber nicht soviel Wasser hatte, wie es eigentlich normalerweise hatte (mein Glück huh). Nicht so schön war dann die Bescherung daheim...ich hatte zwei Mückenstiche an den Beinen und einen am Arm, die eine Woche lang richtig angeschwollen waren und weh getan haben, weil ich iwie gegen Mückenstiche allergisch bin. By the way: Man sieht es immer noch :D

Paar Bilder, die ich bei meiner anderen Tante gemacht habe:

So, nach 3 Wochen ging es auch nach einen tränenreichen Abschied wieder nach Hause. Wir waren über 30h unterwegs, weil wir von Shanghai nach Paris 11h geflogen sind, in Paris unser eigentlicher Flug dann aber storniert wurde und ich meine Fähigkeiten in englisch (meine französisch skills wollte ich nicht benutzen in Paris huh) zeigen musste, damit wir nach Deutschland wieder heim fliegen konnten und in Deutschland mussten wir noch paar Stunden Zug fahren...es war ein langer, aber trotzdem ein ganz schöner Aufenthalt in China ^^

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

7 Tipps für viele Follower

Praktikum in einem Modeunternehmen - wie ist es?

Echte oder Fake friends?