Rückblick und Vorschau

31.Dezember 2016 und schon wieder ein Jahr vorbei. Ein Jahr voller Lachen, Tränen, Freude und Schmerz. Ein Jahr voller Erinnerungen. Was ich persönlich zu dem Jahr sage?
Ich habe gelernt, dass echte Freundschaften nicht zerbrechen, nur weil du jmd nicht täglich siehst, nur weil sich die Umstände geändert haben.
Ich habe gelernt, dass man sich auch mal etwas trauen muss, dass man selbstbewusster wird.
Ich habe gelernt, dass nicht immer andere den ersten Schritt machen müssen, du kannst es auch machen.
Ich habe gelernt, dass du nach einem Streit andere nicht damit bestrafst, wenn du nicht mehr mit ihnen redest, du straft dich damit nur selbst und ist dein Recht und dein Stolz wirklich mehr wert als die lange Freundschaft?
Ich habe gerlent, dass man nicht immer Antworten auf Fragen kriegt.
Ich habe gelernt, dass man manchmal einfach nur abwarten muss um alles in einer anderen Sicht zu sehen.
Ich habe gelernt, dass es manchmal einfach nur loslassen heißt.
Ich habe gelernt, dass man manchmal alleine mit seinen Problemen ist, weil keiner dich versteht, weil du denkst, dass deine Probleme andere belasten.
Ich habe noch soviel gelernt, aber ich will nicht alles aufzählen.
Es gab viele Abschiede, manche auf Zeit und manche für immer.
Ich möchte mich bei den Menschen bedanken, die für mich da waren, die mir immer zugehört haben und die mein 2016 schöner gemacht haben. Besonders an meine beste Freundin, meiner Sister by heart und partner in crime, der ich auch hundertmal das gleiche Problem sagen kann und nach der ich immer Rat gefragt habe, auch wenn ich ihr Rat meistens nicht befolgt bin. Danke, dass du immer für mich da warst und dass du alle meine Geheimnisse aufbewahrst und mich nie (alleine) Dummheiten machen lässt. Danke, dass du mich immer aufgemunter hast, wenn ich aufgeben wollte und mir neuen Mut und neue Kraft gegeben hast. Du weiß wahrscheinlich gar nicht, wie sehr du mir immer geholfen hast.
Ich bin noch nicht bereit, das Kapitel 2016 abzuschließen, aber ich kann nichts dagegen tun.
Ich weiß, dass 2017 vieles auf mich zukommen wird und ich habe Angst. Angst vor den Veränderungen, denn ich weiß, dass bevorstehen und ich weiß, dass manche Menschen mich vielleicht nicht mehr auf meinem Weg des Lebens begleiten werden doch das ist vielleicht auch gut so.
Ich weiß, dass ich viele Fehler machen werde, vielleicht auch wieder Fehler wiederholen.
Ich hoffe, neue Menschen zu treffen, neue Erfahrungen zu sammeln, ein neues, besseres Ich zu finden.
Ich möchte, dass 2017 eine neue Möglichkeit ist, mich zu finden, mich zu verändern, mich zu positivem zu verändern.
Ich möchte nicht immer die ganze Zeit an mich selber zweifeln. Nicht die ganze Zeit Angst haben, mich Personen zu öffnen. Nicht die ganze Zeit denken, alles habe keinen Sinn mehr. Nicht mehr die Augen vor Dingen verschließen, die kommen werden, ich aber nicht wahrhaben möchte.
Ich möchte stärker, härter werden und nicht denken, dass mich alle verurteilen wollen. Nicht denken, dass ich nichts wert bin und nicht denken, dass ich unerwünscht bin.
Ich möchte mich äußerlich und innerlich verändern. Ich möchte mehr für die Menschen da sein, die mir wichtig sind und mich nicht mit Sachen beschäftigen, die mich aufhalten, die mich nur runterdrücken.
Ich wünsche nicht nur mir ein 2017 voll schöner Erinnerungen, sondern auch jedem einzelnen, der das hier liest und nicht liest.
It sounds crazy but I love to see people happy and suceeding. Life is a journey not a competition!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Stylingtipps für kalte Tage

7 Tipps für viele Follower

Wildlifetrip