Follow me around Milan, Schweiz und Vigevano 😆

Heyyyyyyy,

Ich weiß, es sind schon einige Wochen vergangen, seit ich in Milan/Mailand in Italien war und mein Video ist auch schon draußen (https://youtu.be/5tKtFDJOKqw), aber ich will euch trotzdem einige schöne Impressionen zeigen und euch erzählen, wie es für mich war.

Anreise

Das Lustige einfach ist, dass man an sich nur ungefähr ne Stunde nach Milan fliegt, aber dadurch, dass wir am Ende von Deutschland irgendwo wohnen, mussten wir, glaub ich, ungefähr 4 Std erstmal mit dem Zug fahren, um zum Münchner Flughafen zu kommen und da mussten wir auch nochmal paar Std warten. Ich war total aufgeregt (so wie ich es jedes Mal bin, wenn wir wo hin fahren, weil es ja doch immer ein kleines Abenteuer ist), aber im Nachhinein könnte ich mir so in den Hintern beißen, weil ich, statt mich am Münchner Flughafen umzuschauen, die Zeit mit Pretty little liars "verschwendet" habe.
Naja, zur Anreise kann ich nur noch sagen, dass wir eben in Mailand angekommen sind, der Freund meines Dads uns abgeholt haben und wir Richtung Hotel gefahren sind.



Tag 1: Mailandbesichtigung als typsche asiatischen Touristen

So, was kann man zu asiatischen Touristen sagen? Sie kommen meistens in Gruppen, gehen nur zu den Sehenswürdigkeiten und Markenläden, machen von allem Fotos mit ihrer Riesenkamera, mit der sie wahrscheinlich nicht richtig umgehen können und verschwinden dann wieder ijn Gruppen, um essen zu gehen.
Ich darf mich darüber lustig machen, ich bin auch Asian und auch so..:D
Also, der Freund meines Dads, den wir ab jetzt einfach Ken nennen (er heißt nicht wirklich so...den anderen Freund nennen wir Bill, der heißt in Wirklichkeit auch nicht so) hat uns zuerst ins Chinatown geführt, damit wir erstmal essen können, (obowhl wir schon gefrühstückt hatten...das ist trz das Wichtigste, food first! Gefällt mir)

Mein Bruder mit Mickey Mouse und Luftballon ist einfach zu süß


Dann natürlich hat er uns zu den Sehenswürdigkeiten geführt, damit wir schön Fotos machen können, was wir auch gemacht haben, aaaaaber es war überfüllt. Der erste Stop war der Mailänder Dom und ach du meine Güte, vielleicht hätten wir da nicht Mittags/Nachmittags hingehen sollen, weil es war einfach voller Menschen (was ja eigentlich klar ist). Auch anschließend bei den anderen Sehenswürdigkeiten waren einfach mega viele Menschen, sodass in jedem einzelnen Fotos von mir Menschen zu sehen sind und manchmal auch welche, die reingelaufen sind, während ich schön posend dastehe...seht selbst:

     


Japp, lauf in mein Bild rein, find ich mega cool


Habt ihr schon mal solche wunderschönen Schuhe gesehen? Ich glaube nicht


Nach den ganzen Sehenswürdigkeiten und Markenläden sind wir...tam tam tam KARAOKE singen gegangen! Ich liiiiebe Karaoke und ich finde, das wird viel zu unterschätzt in Deutschland, weil jeder liebt Singen (auch wenn mans net kann) und Spaß haben und Karaoke verbindet einfach beides. Mein Bruder und ich sind dann einfach total abgegangen, weil wir "nur" eine Stunde hatten bis wir dann essen gegangen sind...again in Chinatown



Chinatown bei Nacht...hat was, oder?


Tag 2: Schweiz und Therme? Noooo, Schweiz und Kälte!

Wir fahren in die Schweiz in die Therme. Das haben sie mir gestern Abend gesagt und ich dachte mir nur so "Whuuuut? Wieso sagt ihrs mir jetzt erst?" Aber gut, dann hab ich mich damit abgefunden , aaaaaber am nächsten Tag im Auto hieß es dann wieder, dass wir zuerst noch zu einer Burg fahren und die besichtigten...in der Schweiz. Ich hatte nur einen leichten Mnatel an, der nicht wirklich warm hält...Den Tag werde ich so in der kalten Schweiz, wo es geschneit hat, nicht überleben, da war ich mir sicher. Meine liebe, fürsorgliche Mama hat natürlich gesehen, wie ich angezogen war und hat sich gleich, nachdem wir ausgestiegen waren, nach einem Geschäft umgeschaut, um mir wenigstens irgendwas warmes zu kaufen. Wir waren auch fündig und haben einen Schal gekauft, der mir mein Überleben gesichert hat.
Die Kälte auszuhalten hat sich aber auf jeden Fall gelohnt für die schöne Aussicht







In die Therme sind wir dann aber doch nicht, weil wir uns irgendwie verfahren haben und das nochmal +/- 2 Std bedeutet hätte. Aber auch so war es ein schöner Tag und wir konnten uns dann früher ausruhen.


Tag 3: Vigevano

Der 3.Tag, auch Silvester, verbrachten wir an dem Ort, wo wir untergebracht waren, in Vigevano. Eine schöne, kleine Stadt, die mir sehr gefällt. Nachdem wir uns die Stadt ein bisschen angeschaut haben und Souvenirs eingekauft haben, sind wir noch in der Innenstadt geblieben und haben ein Cafe gesucht. Ich liiiiebe Cafes und wir haben so ein süßes, kleines, perfektes Vintagecafe gefunden, wo wir Platz genommen haben.







Silvester haben wir bei den Freunden unseres Dads verbracht, aaaaber wir mussten in der Nacht um 4 Uhr wieder aufstehen und zum Flughafen...naja, wir kamen erst nach Mitternacht in unser Hotel und ich brauchte ewig bis ich einschlafen konnte und bin um 3 Uhr wieder aufgewacht, dh ich hab so gut wie gar nicht geschlafen...ja guuuut.

Wart ihr schon mal in Mailand?
Xoxo, Fairy 💞

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Stylingtipps für kalte Tage

Wildlifetrip

On Wednesdays we wear BLACK